Das von der Generalversammlung der Vereinten Nationen im Jahr 2006 verabschiedete Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen wurde ausgearbeitet, um sicherzustellen, dass Menschen mit Behinderungen ohne jegliche Diskriminierung aufgrund von Behinderungen in den vollen Genuss der grundlegenden Menschenrechte kommen.

Dieser Text stellt sicher, dass ein Behinderter als Rechtssubjekt mit den gleichen Rechten wie andere wahrgenommen wird. Daraus ergeben sich Grundprinzipien wie:

  • Das Recht auf Gleichheit und Nichtdiskriminierung
  • Das Recht auf ein unabhängiges und autonomes Leben
  • Das Recht auf Freiheit und Sicherheit der Person
  • Das Recht auf Beschäftigung und Bildung

Im Bereich der Kinderrechte werden die Unterzeichnerstaaten in dem Text ausdrücklich verpflichtet, " alle erforderlichen Maßnahmen (zu nehmen), um zu gewährleisten, dass Kinder mit Behinderungen gleichberechtigt mit anderen Kindern alle Menschenrechte und Grundfreiheiten genießen können." (Artikel 7).
 

Der Text des Übereinkommens im PDF Format 

 

OKaJu - Kontakt

2, rue Fort Wallis
L-2714 Luxembourg
Tel: 26 123 124

contact [at] ork.lu

 
Go to top